Quadrate-druck.de

Gärtnern und Pflanzen anbauen
0 View
Article Rating
1 звезда2 звезды3 звезды4 звезды5 звезд

Frost im Garten im Sommer? Es ist ein pelziges Fegefeuer!

Das wollige Fegefeuer ist eine spektakuläre und auffällige Gartendekoration. Diese ungewöhnliche Pflanze ist vollständig mit einem silbrigen, samtigen Schneidezahn bedeckt, der den Eindruck erweckt, dass sie ständig mit Winterfrost bedeckt ist. Lernen Sie die Grundprinzipien des Anbaus und der Pflege eines pelzigen Fegefeuers!

Was für eine Pflanze ist das zottelige Fegefeuer?

Wolliges Fegefeuer (Stakhis der Byzantiner) bezieht sich auf eine der wichtigsten Pflanzenarten des Steinbruchs, die sog. schleichend. Ihren Namen verdanken sie ihrem spezifischen Charakter – sie wachsen nicht hoch, sondern in die Breite, legen sich auf die Oberfläche des Gartens und legen darauf großflächige, dekorative Teppiche an.

Das ursprüngliche Erscheinungsbild bringt das wollige Fegefeuer unter Zierpflanzen hervor, die in Steingärten, Staudenbeeten oder heimischen Torfmooren (bis zu 1 Pflanzen pro 12 m²) wachsen. Es eignet sich auch gut als Ergänzung zu fertigen Kompositionen. Das Fegefeuer wirkt besonders vorteilhaft in Gesellschaft von trockenheitsresistenten Pflanzen, darunter Mini-Sonnenblumen, Zinnien oder Ringelblumen.

Eigenschaften der Pflanze

Im Sommer wird Fegefeuer-Wollkraut vor allem wegen seiner einzigartigen Schönheit angebaut, aber nicht nur. Die Pflanze hat honigtragende Blütenstände, deren Vegetation mit einer Periode erhöhter Aktivität bestäubender Insekten beginnt, d.h. von Juni bis August.

Im Winter eignet sich das Fegefeuer perfekt als Hauptdekoration des Wintergartens. Dies ist auf die Frosthärte zurückzuführen, die es der Pflanze ermöglicht, selbst bei widrigsten Wetterbedingungen wie Eisregen, starkem und trockenem Wind oder starkem Schneefall in gutem Zustand zu überleben.

Fegefeuer wollig — eine der schönsten und langlebigsten Pflanzen im Freiland

Quelle: www.pixabay.com

Grundversorgung

Fegefeuer ist eine wollige, anspruchslose Pflanze. Fühlt sich am besten in Sandboden (nicht zu nass, aber durchlässig) an, verträgt aber Trockenheit sehr gut und kann an einem sonnigen Standort stehen (dann werden die Blätter intensiv silbrig). Wenn Sie die Pflanze jedoch das ganze Jahr über in gutem Zustand halten möchten, versuchen Sie, die Qualität des Substrats zu verbessern: Erhöhen Sie die Wasserdurchlässigkeit und versorgen Sie die Wurzelschicht dann mit einer zusätzlichen Dosis Makro- und Mikronährstoffen (einschließlich Stickstoff, Phosphor , Magnesium, Kalium, Calcium, Bor, Zink, Kupfer, Mangan, Molybdän, Eisen).

Weiterlesen:
Elektro- oder Benzin-Gartenschere? Diese Tipps helfen Ihnen, die richtige Entscheidung zu treffen!

Verwenden Sie im ersten Fall einen Kreiselgrubber, mit dem Sie die gesamte Oberfläche des Beets genau und gleichmäßig umgraben können. Im zweiten — machen Sie nahrhaften Kompost. Wenn Sie Samen pflanzen, platzieren Sie sie etwa 1 cm unter dem Boden. Fegefeuer-Setzlinge müssen regelmäßig und sorgfältig gegossen werden, bis sie ausgewachsen sind, d.h. bis sie eine Höhe von etwa 40 cm erreicht haben.

Das einzige große Problem, auf das Sie beim Anbau von Fegefeuer stoßen können, ist das Absterben des mittleren Teils des Fegefeuers. Um die Gefahr von Pflanzenfäule zu vermeiden, schneiden Sie Sträucher alle 3-4 Jahre in Bodennähe.

Das wollige Fegefeuer kann ein fantastischer Bodendecker für sonnige Standorte sein, an denen nur wenige andere Pflanzen gut gedeihen. Das originelle Aussehen der Blätter, die Fähigkeit, sich schnell an die vorherrschenden Bodenverhältnisse anzupassen, und die Widerstandsfähigkeit gegen plötzliche Wetteränderungen machen diese Pflanze zu einer idealen Gartendekoration. Am wichtigsten ist, dass Sie das ganze Jahr über seine Schönheit bewundern können.

Ссылка на основную публикацию
Adblock
detector