Quadrate-druck.de

Gärtnern und Pflanzen anbauen
0 View
Article Rating
1 звезда2 звезды3 звезды4 звезды5 звезд

Gründünger oder wie man den Boden im Garten düngt?

Grüne Düngemittel sind eine großartige Alternative zu den Chemikalien, die zur Düngung des Bodens verwendet werden. Wie sollte es zubereitet werden und was sind die Vorteile seiner Verwendung? Diese Fragen beantworten wir im folgenden Artikel.

Was ist Gründüngung?

Diese Art von Dünger ist nur das Pflanzenmaterial, das vorhanden ist. speziell angebautund dann begraben, um den Boden zu düngen. Diese Methode wird besonders von Gärtnern als eine der sichersten Methoden geschätzt, um die Qualität des Bodens zu verbessern und ihn mit Mineralien anzureichern.

Warum lohnt es sich, es zu verwenden?

Gründüngung versorgt den Boden im zersetzten Zustand mit nährstoffreichem Humus und verbessert zudem die Bodenstruktur. Auch diese Art von Dünger nimmt zu Belüftungseigenschaften, das heißt, es schützt es vor dem Austrocknen und einer ordnungsgemäßen Luftzirkulation. Darüber hinaus die regelmäßige Verwendung dieser Düngemittel verhindert Erosion Boden, während seine mikroorganische Aktivität erhöht wird. Wissenswert ist auch, dass diese Art von Dünger die Entwicklung von Unkräutern hemmt, sodass gewünschte Pflanzen im Garten konkurrenzlos wachsen können.

Woraus besteht dieser Dünger?

Für diese Art von Mischung ist es notwendig, charakteristische Pflanzen zu pflanzen Hohe Resistenz gegen Befall durch Schädlinge oder Krankheitserreger. Es wäre gut, wenn diese Pflanzen auch ein hoch entwickeltes Wurzelsystem hätten, das bis in die tiefen Erdschichten reicht. Wählen Sie am besten Arten, die relativ schnell wachsen und erst spät in die Blütezeit eintreten. Getreide wie Hafer, Roggen, Wicke, aber auch Lupinen, Klee und Senf werden diese Rolle perfekt erfüllen. Es lohnt sich zu prüfen, an welchen Mineralien eine bestimmte Pflanzenart reich ist, um die richtige Art auf die Bedürfnisse des Bodens in Ihrem Garten abzustimmen.

Weiterlesen:
Der Trimmer ist ein praktischer Helfer für perfektes Rasenmähen

Gründüngung — eine Möglichkeit, den Boden im Garten zu düngen

Üblicherweise werden Gründüngungspflanzen nach der Ernte der Hauptfrucht ausgesät – meistens Ende August oder Anfang September. Es ist wichtig, dass sie Zeit haben, zu wachsen und das Wurzelsystem zu entwickeln, bevor das kalte Wetter einsetzt. Wenn sie erreichen gewünschte Maße, können Sie sie flach mit Erde umgraben, sodass die meisten grünen Teile bedeckt sind. Es ist wichtig, daran zu denken, diesen Pflanzen danach genügend Wasser zu geben, da sie sonst eher verdorren als verrotten.

Die Vorbereitung der Pflanzen für die Gründüngung braucht Zeit, ist aber keine schwierige Aufgabe. Natürlich wird der Boden dank dieses natürlichen Konditionierers reicher an Mineralien sein und die Pflanzen werden dadurch besser und gesünder wachsen.

Ссылка на основную публикацию
Adblock
detector