Quadrate-druck.de

Gärtnern und Pflanzen anbauen
0 View
Article Rating
1 звезда2 звезды3 звезды4 звезды5 звезд

Rasenmulchen – was ist das und wann?

Ein schöner, sattgrüner Rasen ist eine Wohndekoration und ein Ort für einen wunderschönen Urlaub in der Sonne. Damit es aber schön aussieht, muss es regelmäßig gepflegt werden. Unter den vielen Behandlungen, mit denen Sie ein schönes Wachstum und eine schöne Farbe des Grases erzielen können, gibt es auch ein nicht sehr beliebtes Verfahren des Mulchens. Was steckt hinter diesem geheimnisvollen Namen und wie mulcht man ihn richtig? Diese und weitere Fragen beantworten wir im folgenden Artikel. 

Was ist Rasenmulchen? 

Dies ist ein Verfahren, das darin besteht, den gesammelten Schwad mit einem Mäher zu zerkleinern und die gesamte Rasenfläche mit einer dünnen Schicht zu bedecken. Wenn es sich zersetzt, verhält sich der Streifen wie natürlicher Dünger Graswachstumsunterstützung. Der Mähabfall muss nicht weggeworfen werden – er ist schnell wiederverwendbar. Dies ist eine praktische Methode zur Handhabung des geschnittenen Grases. Es ist wichtig, nicht zu viel zu mulchen, da sich auf dem Rasen sogenannter Filz bilden kann. Daher ist es gut, das Mähen mit dem Sammeln der gesamten Fläche und dem Mulchen zu anderen Zeiten abzuwechseln. 

Was sind die Vorteile des Mulchens? 

Das wöchentliche Mähen des Grases ergibt eine große Anzahl von Schwaden, was ideal für die Rasenpflege ist. Was sind die Hauptvorteile des gesamten Prozesses? Neben der Düngung Ihres Rasens hat Mulchen eine Reihe von Vorteilen, wie zum Beispiel: Begrenzung der Wasserverdunstungum das Unkraut langsamer wachsen zu lassen. Es ist auch eine großartige Möglichkeit, Bodenerosion zu verhindern und das Gras zu nähren. Gleichzeitig reduziert das Mulchen die Menge an Gartenabfällen erheblich und löst das Problem der Entsorgung. Häufiges Mulchen erfordert keinen feuchten und charakterisierten Boden geringe Wasserdurchlässigkeit

Wie mulcht man seinen Rasen richtig? 

Zunächst einmal ist es wichtig, regelmäßig zu mähen, bevor man sich für einen natürlichen Dünger entscheidet – manchmal muss es sogar alle paar Tage einmal sein. Am besten lässt man es beim Mulchen dran. junge Stängeldie schneller kaputt gehen. Das Gras sollte trocken sein, damit es einfacher ist, es in einer dünnen Schicht und ziemlich gleichmäßig über die gesamte Rasenfläche zu verteilen. Die Schwade muss sehr hart geschnitten werden, damit sie sich schneller zersetzt. Ein gemulchter Rasen sollte nicht zu oft gedüngt werden, da diese Behandlung ihn an sich nährt. Wichtig ist auch, dass der Rasen von trockenen Blättern und Ästen befreit und sorgfältig geharkt wird. Nur das so vorbereitete Substrat sollte gemulcht werden — dadurch erhält der Boden mehr Nährwert, was sich auf die Wachstumsrate und Reifung von neuem Gras auswirkt. Es wird für diese Art der Gartenbehandlung gut funktionieren. Mäher mit Doppelmessersystem und variablem Schliff.

Wenn es richtig gemacht wird, hat Mulchen eine Reihe von Vorteilen. Sie müssen daran denken, die entsprechende Ausrüstung dafür zu verwenden. Durch einen Besuch in der Praxis können wir sicherlich die Zeit der gesamten Behandlung verkürzen und Sie werden sich über einen schönen grünen Rasen freuen können. 

Weiterlesen:
Herbstblumen im Garten
Ссылка на основную публикацию
Adblock
detector